Trinitatiskirche Riesa

riesa-trinitNähert man sich der Großen Kreisstadt Riesa, grüßt schon von weitem der Turm der Trinitatiskirche.
Aus 75 Metern Höhe bietet sich ein wunderschöner Blick über die Stadt Riesa und das Umland EIbe zwischen Meißen und Streha. Der wirtschaftliche Aufschwung der Stadt Riesa ab dem 19. Jahrhundert hatte auch das Anwachsen der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde zur Folge.

Da die Klosterkirche zu klein wurde, beschloss der Kirchenvorstand um 1893 den Bau einer größeren Stadtkirche. So entstand nach den Plänen des Architekten Jürgen Kröger (Berlin) auf kreuzförmigem Grundriss ein neuromanischer Zentralbau.
Nach dem am 17.06.1895 die Grundsteinlegung erfolgte, konnte im Juni 1896 schon Richtfest gefeiert werden und es fand im November 1896 die Glockenweihe statt.

Mit einem festlichen Weihegottesdienst nahm die Gemeinde am 04. Juli 1897 nach nur 2-jähriger Bauzeit ihr Gotteshaus in Besitz.

Der Altar wurde aus westfälischem Kalkstein gefertigt. Unter dem hochaufragenden Kruzifix ist als Relief Jesus mit seinen Jüngern beim Abendmahl zu sehen. Über dem Altar stellen drei Rosettenfenster die Trinität dar, die der Kirche auch ihren Namen gibt.

Taufbecken, Kanzel und Lesepult fügen sich gut in das Gesamtbild des Altarraumes ein. Von den Wänden des Chorraums blicken die vier Evangelisten Matthäus, Markus, Lukas und Johannes.
Auf den Wandmalereien im Kirchenschiff ist Christus als Prediger, Arzt, Leidender und Erhöhter zu erkennen.

Die vier ursprünglich vorhandenen Glocken mussten im 1. Weltkrieg zum Einschmelzen abgegeben werden. Im Jahre 1921 wurden drei neue Stahlglocken eingeweiht, deren Geläut heute noch weithin zu hören ist.

Die Orgel der Trinitatiskirche wurde im Jahr 1897 von der Firma Jehmlich (Dresden) gebaut, 1946/47 umgebaut und 1969 erfolgte eine Generalreparatur. In der Trinitatiskirche finden neben den Gottesdiensten regelmäßig Konzerte der Riesaer Kantorei, der Neuen Elblandphilharmonie und Gästen aus aller Welt statt.



                                               Disposition Jehmlich-Orgel in der Trinitatiskirche Riesa