Kirche Skäßchen

skaesschenWer schwungvolle Ornamentik in sanften Farben liebt, wird sich in der Kirche zu Skäßchen sehr wohlfühlen. Anstelle ihrer baufälligen Vorgängerin, die 1903 abgerissen werden mußte, wurde das heutige Gotteshaus im Jahr 1904 eingeweiht. Die Gestaltung im Jugendstil war zu dieser Zeit hochmodern und für eine Dorfkirche mutig.

In den letzten Kriegstagen des Jahres 1945 wurde die Kirche sichtlich beschädigt. Erst nach mehreren Jahrzehnten konnte im Rahmen einer schrittweisen Innenrenovierung die Reparatur der bemalten Putzdecke sowie die Erneuerung der Fenster erfolgen; zwei absichtlich belassene Einschüsse sind heute noch zu entdecken.

Die Orgel wurde von der Firma Eule (Bautzen) als deren 100. Werk errichtet. Dem Zeitgeschmack der Erbauer folgend verfügt sie über vorwiegend sanfte Klangfarben und eignet sich besonders für die Orgelmusik der Romantik.


                         Disposition der Orgel in der Kirche zu Skäßchen