Frauenkirche Meißen

meissen-frauenkirche01

Die "Kirche unserer lieben Frauen" ist ein Ort der Ruhe neben dem turbulenten Markt. Eine Kapelle in der Südwestecke lädt als "Raum zur Stille" zum Gebet ein.

Jeden Sonntag sammelt sich hier die Gemeinde zum Gotteslob. Das ist ihr eigentlicher Zweck - wie der jeder anderen Kirche.

Aber Sie finden auch manche Raritäten in dieser Kirche:
-sie besitzt einen "ökumenischen Marienaltar" - ein spätgotisches Schnitzwerk (um 1500), durch Seitenflügel aus dem 20. Jahrhundert ergänzt.
-das Glockenspiel aus Meißner Porzellan spielt seit 1929 sechsmal täglich einen Choral über der Stadt. Es ist das erste seiner Art und bis heute original erhalten. Bis 2004 sollen die Porzellanglocken nebst der historischen Mechanik wiederhergestellt sein.
-sie können den Kirchturm besteigen undund einen einzigartigen Blick auf die Dächerlandschaft der Altstadt, auf die "Afranische Freiheit" und auf den Burgberg genießen.

Als "Kirche am Markt" ist sie seit dem 13. Jahrhundert Zentrum für die Bewohner der Stadt. Sie ist mit der mittelalterlichen Stadt gewachsen. Seit dem 15. Jahrhundert prägt sie mit den Bauten der Spätgotik - Dom, Albrechtsburg und Rathaus - das Bild der Stadt.

Die Gemeinden der St.-Afra-, Frauen- und Lutherkirche bilden seit Januar 1999 eine gemeinsame Kirchgemeinde.

Besichtigungen: Die Frauenkirche wird nach Möglichkeit in den Sommermonaten offen gehalten
Gottesdienste: Bis Ostern keine Gottesdienste