Alte Kirche Coswig

coswig01

Nachdem 1903 die neue Kirche eingeweiht wurde, wendeten die meisten Coswiger dieser ihre Aufmerksamkeit und Liebe zu. Die alte Kirche verfiel. Selbst die drei Bronzeglocken wurden verkauft.

Erst Jahrzehnte später fing man an, die bereits 1497 erbaute schöne Saalkirche mit ihrem schweren Westturm neu zu schätzen.

Im Zentrum der Kassettendecke von 1611 finden wir ein großes, eindrucksvolles Bild des Jüngsten Gerichtes mit der Auferstehung der Toten, von Aposteln und Gestalten des Alten Testaments umgeben. Leider wurden alle 15 Figuren des spätgotischen Nothelferaltars gestohlen. Eine nachgeschnitzte Maria mit dem Kind bildet heute das Zentrum.

Restauratoren legten ein großes sächsisches Gesamtwappen aus der Zeit Johann Georg I. über der Tür frei. Die Emporen stammen von 1611 und 1735. Die erstere mit Malereien eines Passionszyklus wurde bereits liebevoll restauriert. Am 7.9.1997, zur 500-Jahrfeier, wurden drei neue Bronzeglocken, nach altem Vorbild gegossen, durch unseren Landesbischof geweiht.

Seit 1998 erklingt die historische Orgel mit ihrer herrlichen Barockmalerei wieder neu. Sie ist eine der ältesten in unserem Elbtal. Die "Alte Kirche" lebt wieder - Trauungen, Taufen, Gottesdienste sowie regelmäßige Andachten und Konzerte im Sommerhalbjahr sind beredtes Zeugnis dafür.


Andachten:sonnabends 18:00 Uhr (Juni bis September)
Besichtigungen:nach Absprache im Pfarramt und sonnabends 16:00 bis 18:00 Uhr (Juni bis September)
Gottesdienste:sonntags 9:30 Uhr, jedoch nur in den Sommerferien