Höhepunkte


Jugendliche übernehmen Verantwortung in der Konfirmandenarbeit
Skassa. Am Samstag, 09.09.2017 traf sich eine Gruppe Jugendliche, um ihre ersten Schritte als Mitarbeiter in der Konfirmandenarbeit zu gehen. Sie erlebten zwei anstrengende und erlebnisreiche Tage auf dem Pfarrhof in Skassa. Wieder einmal wird in der Ideenschmiede der Evangelischen Jugend Meißen-Großenhain Neuland betreten. Insgesamt vierzehn junge Menschen wollen im kommenden Jahr alles Wichtige lernen, um dann als Mitarbeitende in der Konfirmandenarbeit aktiv zu werden. Dabei lernen sie bei verschiedenen Gruppentreffen, wie man vor Gruppen und mit Gruppen redet. Was man bei der Auswahl von Spielen beachten muss und wie man mit Gruppen spielt. In diesen Teamerjahr werden die Jugendlichen auch an einer Jugendleiterschulung teilnehmen und ihre Jugendleitercard erwerben. Bei der Jugendleiterschulung lernen sie alles wesentliche zu den Themen Aufsichtspflicht, Kindeswohlgefährdung, Erste Hilfe, Demokratiebildung, bekommen Einblicke in Gruppenpädagogik und lernen wie man eine Andacht macht. Praktisch wird es dann im Februar wenn die jungen Menschen bei einer Konfirmandenfreizeit mitarbeiten. Ihr besonderes Projekt wird ein Geländespielnachmittag für Teenager sein, dem sie den Titel „Roulaction“ gegeben haben. So verbindet sich für sie in intensiver Weise Theorie und Praxis, damit sie dann ab Spätsommer 2018 die neue Konfirmandengruppe begleiten können. Diese Gruppe ist das Ergebnis des Modellprojektes „Konfikompakt“, das im Kirchspiel Dresden Neustadt und in den Dörfern rund um Großenhain seit 2015 erprobt wird. Ein Effekt dieser Projekte, die auf einen Dreiklang von Rüstzeiten, einem Einsatz von jugendlichen Teamern und einem Gemeindepraktikum in der Ortsgemeinde beruhen, ist das ein Großteil der Teenager nach der Konfirmation aktiv in ihren Gemeinden mitarbeiten wollen.

Von Steffen Göpfert